Flaechenlagen

Hinweise für Einsatzkräfte bei Unwetter-/Flächenlagen:

Um auch bei einer großen Anzahl von Hilfeersuchen an die IRLS Süd einen möglichst reibungslosen Ablauf sicherstellen zu können, bitte wir um die Beachtung der folgenden Hinweise:

  • Einhaltung der Funkdisziplin ! (Kurz, Knapp, Präzise).
  • FMS-Status zwingend nutzen (3-Einsatz übernommen, 4-Einsatzort, 1- Einsatzbereit Funk, 2-Einsatzbereit Wache).
  • Keine Stärke-, oder Ausrücke- oder „an Wache“-meldung, hierfür Status nutzen.
  • Auf Anfragen bezüglich „Einsatzstichwort, Einsatzort und mitalarmierte Kräfte“ ist bei Unwettereinsätzen zu verzichten. Diese Informationen sind dem DME/FAX zu entnehmen.
  • Nur alarmierende Rückmeldungen (Nachforderung, Stichwortänderung).
  • Status „0“ (prio. Sprechwunsch) ausschließlich für: Stichworterhöhung/dringliche Nachforderung (z.B. RTW/NA)/Hilfsfrist verzögernde Ereignisse, die ein Eingreifen, Nachalarmieren erfordern. (z.B. techn. Defekt auf Anfahrt)
  • TETRA-Notruf ausschließlich bei Gefahr für Leib und Leben der Einsatzkräfte.
  • Fahrzeugführer muss Einsätze inkl. Ortsangabe und der Zeiten selbst dokumentieren. Diese sind später gebündelt der IRLS über Fax mitzuteilen (04531-86812).
  • Selbstmeldungen von Einsätzen zur Zuteilung einer Einsatznummer im Nachgang über das Formular >> Link
  • Absprache zwischen Einsatzkräften vor Ort im Einsatzstellenfunk / DMO
  • Wenn Sonderrufgruppen für Einsatzabschnitte/Gebiete eingerichtet sind, erfolgt die Kommunikation zur IRLS ausschließlich über den Meldekopf des Abschnittes.
  • Statusmeldungen werden in Sonderrufgruppen nicht aufgezeichnet.

Zeitkritische Einsätze (NOTF/FEU/TH-Y etc.) werden auch bei einer Flächenlagen weiterhin vollumfänglich durch die IRLS Süd begleitet und im „Normalbetrieb“ abgewickelt.

Vielen Dank !