Zuständigkeiten

Die Integrierte Regional Leitstelle Süd ist zuständig für die Kreise Herzogtum Lauenburg, Stormarn und Ostholstein, im südöstlichen Teil von Schleswig-Holstein.

Auf einer Gesamtfläche von 3.422 Km² werden die Notrufe und Hilfeersuchen von rund 630.000 Einwohnerinnen und Einwohnern bearbeitet. In den Sommermonaten steigt, bedingt durch den Tourismus, die Einwohnerzahl auf über 1.000.000 Menschen an. Die Zahl der Einsatzressourcen wird dann ebenfalls an die Gegebenheiten, u.a. 185 Kilometer Küstenlinie an der Ostsee, angepasst.

Pro Jahr werden durch die IRLS Süd ca. 125.000 Einsätze bearbeitet, hierfür stehen 350 Freiwillige Feuerwehren, über 80 Rettungsdienstfahrzeuge an 32 Rettungswachen, 11 Notarztstandorte und ein Rettungshubschrauber sowie diverse Spezialeinheiten für besondere Einsatzlagen zur Verfügung.

Aufgrund der geografischen Lage, findet eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Leitstellen in den angrenzenden Bundesländern Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern, sowie den Landkreisen Plön und Segeberg und der Hansestadt Lübeck statt.